dm Drogeriemarkt setzt auf High-Tech aus Oberösterreich

dm Drogeriemarkt setzt auf High-Tech aus Oberösterreich

Seit 2010 arbeitet bei MTA Systems in Perg ein Team von 12 Personen an der Entwicklung und Produktion von innovativer Antriebstechnik für Fördersysteme. Speziell die neu entwickelten Rollenmotoren des jungen Unternehmens sind bei Unternehmen in ganz Europa gefragt.

Mit dem Auftrag zur Ausstattung des dm Verteilzentrums in Enns ist MTA Systems nun ein weiterer großer Coup gelungen. Dietmar Pankraz, einer der drei Geschäftsführer über sein Unternehmen. „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Technologie mittlerweile auch von Großkunden wahrgenommen und geschätzt werden. Es war ein langer Weg dorthin, denn wir mussten Kunden ohne große Referenzanlagen zu verfügen, von der Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte überzeugen.“ Mit dem Auftrag zur Ausstattung des österreichischen Hauptverteilerzentrums des Drogerieriesen ist nun eine solche Referenzanlage vorhanden.

Das erfolgreiche Konzept von MTA Systems hört sich in den Worten von Mario Gliewe, als Geschäftsführer verantwortlich für den Vertrieb, recht simpel an: „Wir haben uns einfach alle Nachteile der am Markt befindlichen Produkte angesehen und eine Motorrolle entwickelt, die ohne diese Nachteile auskommt.“ Ganz so einfach war es offensichtlich nicht, immerhin 5 Jahre Entwicklungszeit stecken in der neuen Motorrolle-technologie. Nun aber ist man bei MTA Systems stolz darauf eine zverlässige, geräuscharme, verschleiß- und wartungsfreie, sensor- und getriebelose Motorrolle anbieten zu können und damit die Nachteile am Markt befindlichen Produkten ausmerzt zu haben.

Herwig Feuerstein, als Geschäftsführer für Vertrieb & Entwicklung zuständig:“Die ersten Motorrollen haben wir bei dm testweise vor 2 Jahren verbaut. Diese funktionieren seit dem fehlerfrei  und es sind bereits viele weitere hinzugekommen.“ Der modulare Ansatz von MTA Systems stellt ein weiteres Novum in der Branche dar. Bei früheren Technologien mussten im Zuge einer Modernisierung meist ganze Baugruppen getauscht werden. Die MTA-Motorrollen sind im Gegensatz dazu einzeln in alle aktuell vorhandenen Fördersysteme integrierbar. Durch das Plug-and-Play-Konzept von MTA Systems kann die Anlage Schritt für Schritt, ohne größere Stehzeit und sehr kostenschonend modernisiert werden.